Hockey-Company-Jena e.V.

Der Förderverein für den Hockeysport in Jena

Berlin, Berlin,…

Michaela Hofmann

Donnerstag 26. September 2013 von Michaela Hofmann

Berlin, Berlin, wir waren in Berlin….

mit 12 Kindern und 5 Betreuern sind wir ausgerückt, um im Rahmen von JTFO ein Einlagespiel unserer Inklusionsmannschaft gegen die D-Kinder vom BHC zu spielen. Los ging´s am Dienstag Nachmittag, mit 3 Autos bewegten wir die Truppe nach Potsdam in die Jugendherberge. Dort erst mal 17 Betten beziehen :( , danach gab es ein leckeres Abendessen und weil es dann draußen schon dunkel war, mussten wir uns für unseren gemeinsamen Spieleabend mit einem Aufenthaltsraum in der Jugendherberge begnügen. Den Kindern hätte vermutlich eine Tobestunde an der frischen Luft besser getan, aber auch so haben wir es unter Einsatz aller verfügbaren Kräfte geschafft, dass im letzten Zimmer um 23:30 endgültig geschlafen wurde. Frühstück war lecker, dann ging es endlich Richtung Berlin zum Ernst-Reuter-Sportfeld. Dort haben wir unseren Trainer Lars und die großen Jungs aus dem SSC getroffen, die für das Christliche Gymnasium Jena als Landessieger Thüringen schon die ganze Woche auf dem Turnier verbracht haben. Unter unserer Anfeuerung schafften es die Jungs aus Jena ihr letztes Spiel zu gewinnen und kamen damit auf einen sensationellen 9.Platz (von 16 Landessieger-Mannschaften). Unser eigenes Spiel begann dann um 11:00, zwei engagierte Halbzeiten, in denen sich unsere Kinder tapfer geschlagen haben. Ein 0:3 Endstand gegen einen so erfolgreichen und ambitionierten Verein wie den BHC kann sich sehen lassen. Und wir durften wie die Finalteilnehmer im großen Stadion spielen. Danach gab´s für alle Schnitzel, Pommes und Salat, bevor wir die beiden Finalspiele angeschaut haben. Bei der Siegerehrung schließlich wurden unsere Kinder und das Projekt Integration noch einmal gewürdigt und wir bekamen von Natascha Keller (Deutschlands erfolgreichste Hockeynationalspielerin) die begehrten Medaillen überreicht. Die Rückfahrt war zwar anstrengend, nachdem die Kinder 2 Tage mit extremer Erlebnisdichte hinter sich hatten, aber wir konnten alle unversehrt am Mittwoch Abend an die Eltern übergeben. Für unser Inklusionsprojekt war diese Fahrt ein Höhepunkt. Unser Dank gilt ganz besonders Herrn Wallroth als Organisator von JTFO und Frau Boyé vom DHB und natürlich  Betina Meißner, Valentin, Manja Herz, Jörg Wachenfeld  und Johannes für die Untertützung bei der Betreuung der Gruppe. Ohne Euch wäre dieses Erlebnis nicht möglich gewesen! Am 14.Oktober 2013 besucht uns Maren Boyé vom DHB im Training, wir wollen dann im anschluss mit einer Thüringer Bratwurst das Projekt offiziell abschließen und freuen uns, wenn alle Kinder, Eltern und Projektförderer dabei sind.

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 26. September 2013 um 11:31 und abgelegt unter Administration, Behindertensport, Betreuung, Öffentlichkeit, Projekte, Schulhockey, Sponsoring, Vereinsleben. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Actions:

Ein Kommentar über “Berlin, Berlin,…”

  1. Betina Meißner schrieb:

    war ein rundum wunderschönes Erlebnis. Tausend Dank an Michaela fürs nervenstarke Organisieren :-)